Kontakt

Rufen Sie uns gerne an oder nutzen unser Kontaktformular.

T 0421 359-1212
F 0421-359-151212

Kontaktformular

Jetzt mitteilen

Erfassen Sie einfach und bequem Ihren Zählerstand online:

Zählerstand mitteilen

Störung melden

Hier bekommen Sie zuverlässig Hilfe rund um die Uhr:

Störung melden Netzunterbrechungen Baustellen
Notfallmeldung

Helfer in der Not

Das Betriebswerk im Bremer Stadtteil Woltmershausen ist der zentrale Standort von wesernetz Bremen und umfasst die Bereiche Netzbetriebsführung, Netz- und kaufmännisches Management, Technischer Service, Netzkundenservice sowie Planung und Bau. Vom Hauptstandort in Woltmershausen aus werden alle operativ tätigen technischen Einheiten von wesernetz Bremen im gesamten Versorgungsgebiet gesteuert.

Sämtliche Prozessschritte von der eingehenden Störungsmeldung bis zur Dokumentation der beseitigten Störung im Versorgungsgebiet von wesernetz Bremen sind über eine Prozessdokumentation (ARIS-Plattform) im Unternehmen detailliert dargestellt, beschrieben und den Mitarbeitern bekannt gemacht. Die Aufbauorganisation des wesernetz-Entstörungsdienstes ist so gestaltet, dass jederzeit Störungsmeldungen entgegengenommen und unverzüglich Entstörungsmaßnahmen durch geeignete Fachkräfte eingeleitet werden können. Die Störungsannahme (Fernüberwachung und telefonische Annahme) ist durch einen Notruf 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr sichergestellt.

Telefonische Meldestelle
Störungen nicht fernüberwachter Netze und Anlagen der Sparten Strom, Gas, Wasser und Wärme aus dem gesamten Versorgungsgebiet von wesernetz werden von den Mitarbeitern in der Meldestelle rund um die Uhr telefonisch entgegengenommen.
Dem Anrufer werden im Bedarfsfall erforderliche Verhaltenshinweise mitgeteilt (z. B. Verhalten bei Gasgeruch). Darüber hinaus übernimmt die Meldestelle von wesernetz die telefonische Störungsannahme als Dienstleistung für benachbarte Energieversorgungsunternehmen.
Eingehende Störungen/Störungsmeldungen im Netzleitcenter und in der Meldestelle werden von den Mitarbeitern nach Handlungsbedarf und Dringlichkeit klassifiziert und unverzüglich die im Einzelfall erforderlichen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr, Schadensbegrenzung und zur Wiederherstellung der Anlagen- und Versorgungssicherheit eingeleitet.

Die Meldestelle ist das ganze Jahr über 24 Stunden am Tag besetzt und mit modernster Telekommunikationstechnik ausgestattet. So wird sichergestellt, dass die Meldestelle bei Störungen jederzeit über verschiedenste Kontaktwege erreichbar ist. Die Meldestelle verfügt über drei Arbeitsplätze, wobei jederzeit bei Bedarf weitere Mitarbeiter eingesetzt werden können.

Alle Mitarbeiter der Meldestelle (Einsatzleiter) verfügen über eine spartenübergreifende Ausbildung (Strom, Gas, Wasser und Fernwärme) und waren vor ihrer Tätigkeit als Einsatzleiter in der zentralen Störungsannahme über viele Jahre als Entstörungsmonteur im Versorgungsnetz von wesernetz tätig. Sie wurden über interne und externe Weiterbildungsmaßnahmen optimal auf ihre heutige Tätigkeit in der Meldestelle vorbereitet.

Zur Sicherstellung der ständigen Erreichbarkeit bei Stromausfall verfügt die wesernetz-Meldestelle über eine unterbrechungsfreie Stromversorgung. Ebenso ist die Telekommunikationsanlage komplett redundant aufgebaut, um Einschränkungen der Erreichbarkeit durch TK-Störungen zu vermeiden.

Die spartenscharfe Trennung der Störungsrufnummern lässt eine Priorisierung der einzelnen Störungsrufnummern zu. wesernetz stellt sicher, dass die Störungsrufnummern Erdgas immer „Vorrang“ haben.

Bei Großstörungen (z. B. Stromausfall eines Stadtteiles) werden den einzelnen Störungsrufnummern Bandansagen vorgeschaltet. Mit Aktivierung der Bandansage werden alle Anrufer vor Weiterleitung zur Meldestelle über die Großstörung informiert. Dadurch ist auch bei Großstörungen eine verbesserte Erreichbarkeit der Meldestelle gewährleistet.

Zur Sicherstellung der Erreichbarkeit bei hohem Störungsaufkommen werden Anrufer der Störungsrufnummer Gas nach Überschreitung einer definierten Wartezeit automatisch zum Netzleitcenter weitergeleitet.

Die jederzeitige Erreichbarkeit der Meldestelle für behördliche Institutionen, wie z. B. Feuerwehr und Polizei ist über separate Telefone („Rotes Telefon“) sichergestellt.

Darüber hinaus verfügt wesernetz Bremen über eine Notmeldestelle, in welche die Mitarbeiter des Entstörungsdienstes ausweichen können, sollten die regulären Räumlichkeiten nicht zur Verfügung stehen. Über die Notmeldestelle ist ein Not- und Parallelbetrieb über zwei vollausgestattete Arbeitsplätze möglich. Sie ist durch die Mitarbeiter der Meldestelle am Standort Woltmershausen in max. 20 Minuten zu erreichen. Mit dieser Notmeldestelle stellt wesernetz Bremen sicher, dass selbst bei einem Ausfall der Meldestelle am Standort Woltmershausen die Erreichbarkeit innerhalb kürzester Zeit wiederhergestellt ist.

Die wichtigsten Telefonnummern für Störfälle aus allen Sparten finden Sie hier.