Netznutzung

Messstellenbetrieb

Messstellenbetreiberrahmenvertrag

Gemäß dem Energiewirtschaftsgesetz kann auf Wunsch eines Anschlussnehmers in den Netzen der wesernetz Bremen GmbH der Einbau, der Betrieb und die Wartung von Messeinrichtungen von einem Dritten durchgeführt werden, sofern der einwandfreie und den eichrechtlichen Vorschriften entsprechende Betrieb der Messeinrichtungen durch den Dritten gewährleistet ist. 

Ebenfalls können Anschlussnutzer einen Dienstleister Ihrer Wahl damit beauftragen, die Verbrauchszähleinrichtungen ab- und auszulesen und diese Daten an die berechtigten Marktpartner weiterzugeben. 

Voraussetzung für die Tätigkeit als Messstellenbetreiber und/oder als Messdienstleister im Netzgebiet der wesernetz Bremen GmbH ist der Abschluss des Standardrahmenvertrages der Bundesnetzagentur. 

Ein Muster des Messstellenrahmenvertrages sowie des Messrahmenvertrages der Bundesnetzagentur nebst Anlagen stellen wir Ihnen nachfolgend zum Download zur Verfügung.

Geschäftsprozesse und Datenformate, BK6-09-034 , BK7-09-001

Für die Abwicklung der Geschäftsprozesse und den Datenaustausch gelten die von der Bundesnetzagentur festgelegten „Wechselprozesse im Messwesen“(Beschluss BK6-09-034 bzw. BK7-09-001, ) in der jeweils geltenden Fassung.
 
Der Kommunikationsweg ist derzeit SMTP (Mail), http, HTTPS
 
Die E-Mail-Adresse für alle ein- und ausgehenden EDIFACT-Nachrichten ist 
  
 
Kommunikationsidentifikation: Signatur und Absenderadresse
 
Verschlüsselungsverfahren: S/MIME  und AS2
 
Datenkomprimierung: keine

Befundprüfung

Bei einer eichamtlichen Zählerprüfung wird der Zähler ausgewechselt und geprüft. Es wird ein amtlicher Prüfbericht verfasst, der den Bestimmungen des Eichrechts genügt. Überschreitet die Abweichung die gesetzlichen Verkehrsfehlergrenzen nicht, übernimmt der Antragsteller die Kosten der Prüfung sowie der Ein-und Ausbaukosten. Andernfalls übernimmt wesernetz Bremen GmbH in der Funktion des Messstellenbetreibers die Kosten. 

Weitere Informationen zum Verfahren erhalten Sie unter Tel. 0421-359-68448. 

Veröffentlichung wesernetz Bremen GmbH zu §21 ff EnWG und §33 Abs. 2 MessEG

wesernetz Bremen GmbH installiert elektronische Stromzähler im Sinne des §21 c Absatz (5)EnWG. Elektronische Stromzähler können dem jeweiligen Anschlussnutzer den tatsächlichen Energieverbrauch und die tatsächliche Nutzungszeit anzeigen. Bei den aktuell verwendeten Messeinrichtungen ist eine Einbindung in zukünftige Messsysteme im Sinne des §21 d und § 21 e EnWG  ohne zusätzliche Kommunikationsadapter nicht möglich. Die elektronischen Stromzähler werden bei Neubauten, größeren Renovierungen und im Turnuswechsel durch wesernetz Bremen GmbH beim Endkunden eingebaut und bedürfen keiner zusätzlichen Beauftragung. Die Abrechnung der Messstellen und zugehörigen Dienstleistungen geschieht zu den veröffentlichten Entgelten. 

wesernetz Bremen GmbH installiert derzeit noch keine Messsysteme im Sinne des §21 d und § 21 e EnWG.

wesernetz Bremen GmbH bietet im Strombereich jedem Anschlussnutzer die Möglichkeit, auch außerhalb von Renovierungen oder Turnuswechsel seine bestehenden Messeinrichtungen gegen einen elektronischen Zähler tauschen zu lassen. Sofern der Anschlussnutzer den Einbau eines elektronischen Zählers wünscht, kann er dies bei wesernetz Bremen GmbH beauftragen. Diese wird dann den Zählerwechsel vornehmen. Die jährlichen Kosten für die Messeinrichtung werden nach Einbau über den Lieferanten abgerechnet. Für elektronische Zähler gibt es derzeit keine gesonderten Messpreise. Die Inbetriebsetzungskosten für einen nicht turnusmäßigen Zählerwechsel finden Sie hier

Im Gasbereich sind derzeit noch keine den gesetzlichen Vorgaben § 21 f EnWG entsprechende Zähler am Markt verfügbar. wesernetz Bremen GmbH kann daher derzeit keine Gaszähler einbauen, die mit einem Messsystem verbunden werden können. Es werden daher vorerst die üblichen Gaszähler eingebaut. wesernetz Bremen GmbH weist ausdrücklich darauf hin, dass entsprechende Messeinrichtungen selbstverständlich bei Neubauten und größeren Renovierungen sofort eingebaut werden, sobald die neue Zählertechnik für Gaszähler verfügbar ist. 

wesernetz Bremen GmbH bestätigt, dass die von wesernetz Bremen GmbH als grundzuständiger Messstellenbetrieber  verwendeten Messgeräte die gesetzlichen Anforderungen gemäß § 33 Abs. 2 MessEG eingehalten und die für Messstellenbetreiber als Verwender von Messgeräten bestehenden Verpflichtungen erfüllt werden.
Hinweis: Ab dem dem 07.11.2015 ist der Wiederverkäuferstatus entfallen