Speicheranlagen

wesentliche Geschäftsbedingungen

Grundlage dieser Speicheranfrage ist das Energiewirtschaftsgesetzt (EnWG) sowie die Kooperationsvereinbarung in der jeweils gültigen Fassung. Der Netzbetreiber wird diese Anfrage innerhalb einer angemessenen Frist möglichst innerhalb von 10 Werktagen nach Eingang beim Netzbetreiber beantworten. Sollte die Speicheranfrage nicht alle benötigten Angaben beinhalten, so wird der Netzbetreiber innerhalb einer angemessenen Frist möglichst innerhalb von 5 Werktagen die benötigten Angaben nachfragen.

Speicheranfragen sind zu richten an: 

wesernetz Bremen GmbH
Netznutzungsmanagement
Theodor-Heuss-Allee 20
D-28215 Bremen

Tel.: 0049 - (0)421 359 4950
Fax: 0049 - (0)421 359 4343
E-Mail: speichernutzung@swb-gruppe.de

Standort der Speicheranlage

Erdgasspeicher sind ein wichtiges Instrument zur Kostengestaltung beim Erdgasbezug und zugleich Garant für eine zuverlässige Versorgung. Weil Erdgas in erster Linie als Wärmeenergie zum Einsatz kommt, schwankt der Bedarf stark: Im Winter ist er hoch, im Sommer deutlich niedriger. Da allerdings die Erdgasförderung über das Jahr weitgehend konstant bleibt, muss das Erdgas zwischengelagert werden. swb Netze betreibt zu diesem Zweck in Bremen Lesum eine Erdgaskaverne. Hier wird in Zeiten mit niedrigem Verbrauch Erdgas eingelagert, von wo aus es bei hohem Verbrauch wieder in das Netz eingespeist werden kann.

Interessant zu wissen: Das Fassungsvolumen von Gaskavernen schrumpft kontinuierlich, denn trotz des immer in der Kaverne verbleibenden Kissengases, ist der Gebirgsdruck so hoch, dass ihr Hohlraum sich ganz ganz langsam schließt.

 Standort der Anlage:  28719 Bremen-Lesum  
 Zugangsrestriktion: Das auszuspeichernde Gas kann nur
in das Netz der wesernetz Bremen GmbH
zurück gespeist werden.

Daten zur Gasspeicheranlage

 Beschaffenheit des zu speichernden Gases   L-Gas
 Nominale Arbeitsgaskapazität  72 Mio. m³ - 75 Mio. m³ (in Abhänigkeit
 von der Speicherfahrweise (Thermodynamik))
 Einspeicherperiode:  Mai bis Oktober
 Ausspeicherungsperiode:  November bis April
 Minimales Volumen für Einspeicherung:  5.000 mn³/h
 Minimales Volumen für Ausspeicherung:  15.000 mn³/h

verfügbare Kapazitäten

freie Kapazität   0  Mio. m³

Sicherheitsinformation Erdgaskaverne

Die letzte Vor-Ort-Besichtigung gemäß §17 Abs. 2 der Störfall-Verordnung -12. BImSchV fand am 16.03.2016 statt.