Kontakt

Rufen Sie uns gerne an oder nutzen unser Kontaktformular.

T 0421 359-1212
F 0421-359-151212

Kontaktformular

Jetzt mitteilen

Erfassen Sie einfach und bequem Ihren Zählerstand online:

Zählerstand mitteilen

Störung melden

Hier bekommen Sie zuverlässig Hilfe rund um die Uhr:

Störung melden Netzunterbrechungen Baustellen
Notfallmeldung

Strom

Bitte beachten:
Mit Wirkung zum 01.05.2019 gelten neue Technische Anschlussbedingungen (TAB) in Anlehnung an die VDE-AR- N4100, 4105, 4110, 4120. Diese haben eine Auswirkung auf Netzanschluss-/Anschlussnutzungsverträge sowie die AGB der wesernetz. Die überarbeiteten Dokumente und Formulare befinden sich derzeit in Bearbeitung und stehen in Kürze zur Verfügung.

Die am 8. November 2006 in Kraft getretene Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung (Niederspannungsanschlussverordnung – NAV) regelt die Allgemeinen Bedingungen, zu denen wesernetz Bremen GmbH nach § 18 Abs. 1 des Energiewirtschaftsgesetzes jedermann an ihr Niederspannungsnetz anzuschließen und den Anschluss zur Entnahme von Elektrizität zur Verfügung zu stellen hat. Sie ist Bestandteil der Rechtsverhältnisse über den Anschluss an das Netz der Allgemeinen Versorgung (Netzanschluss) und die Anschlussnutzung.

Die NAV ist automatisch Vertragsbestandteil für alle im Netzgebiet von wesernetz Bremen GmbH bestehenden und zukünftigen Anschlussnutzungsverhältnisse in Niederspannung, die ab dem 12. Juli 2005 in Niederspannung begründet worden sind oder begründet werden.

Mit Inkrafttreten der Kraftwerks-Netzanschlussverordnung (kurz: KraftNAV) am 26.06.2007 sind die Bedingungen für den Netzanschluss von Erzeugungsanlagen mit einer Nennleistung ab 100 MW geregelt. Dieses betrifft Elektrizitätsversorgungsnetze mit einer Nennspannung von mindestens 110 kV.

Um die technische Sicherheit des von wesernetz Bremen GmbH betriebenen Elektrizitätsversorgungsnetzes zu wahren, sind Anschlüsse an das Hochspannungsnetz nur unter Einhaltung von technischen Mindestanforderungen zulässig. Diese technischen Mindestanforderungen sind insbesondere in den technischen Anschlussbedingungen der wesernetz Bremen GmbH selbst niedergelegt.

Im Einzelfall kann es erforderlich werden, zusätzliche, über die vorstehenden Regelwerke hinausgehende, individuelle Anforderungen an den Netzanschluss zu stellen. Dies hängt von individuellen Besonderheiten der Anschlusssituation und zusätzlichen Anforderungen des Anschlussnehmers ab. Entsprechende Regelungen werden im gegenseitigen Einvernehmen im Netzanschlussvertrag vereinbart.

wesernetz Bremen GmbH ermöglicht den Netzanschluss zum Zwecke der Einspeisung elektrischer Energie in das Hochspannungsnetz gemäß nachfolgendem Verfahren entsprechend der seit 26.06.2007 gültigen Kraftwerks-Netzanschlussverordnung (KraftNAV).